[./introduction.html]
[./index.html]
[./herstellung.html]
[./verbindungstechnik.html]
[./architektur.html]
[./kfz.html]
[./luftfahrt.html]
[./schifffahrt.html]
[./solartechnik.html]
[./windkraftanlagen.html]
[./tests.html]
[./berechnungen.html]
[./fotos.html]
[./auszeichnungen.html]
[./investoren.html]
[./kontakt.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Kraftfahrzeuge

Leichtbau bei Kraftfahrzeugen wird künftig noch wichtiger als bereits jetzt. Reduzierung des Kraftstoffverbrauches und die Reduzierung des Materialverbrauches bei der Herstellung sind wichtige Zukunftsaufgaben. Die neue Leichtbaustruktur bietet viele Lösungsansätze für die anstehenden Aufgaben.

Elektrofahrzeuge

Bei der Verwendung der vorgestellten Leichtbaustruktur als Bodenplatte können zylindrische Akkubatterien seitlich in den Fahrzeugboden eingeschoben werden. Die Vorteile einer solchen Anordnung sind insbesondere der Erhalt der Innenraummaße und des Kofferraumvolumens. Zudem wird der Fahrzeugschwerpunkt abgesenkt und eine Temperaturüberwachung bzw. Regelung ist mit einfachen Mitteln möglich. Zudem wird die Bodengruppe für einenSeitenchrash erheblich versteift. Um das Brandrisiko beim Chrash zu minimieren können einfache Abreisstrombrücken vervendet werden um den Stromkreis zu unterbrechen.
LKW


Bei Koffer und Pritschenaufbauten kann auf die Verwendung von Hilfsrahmen verzichtet werden. Aufgrund der hohen Struktursteifigkeit können auch einfachste Materialien eingesetzt werden um Herstellungskosten einzusparen.

Reparaturen

Wird z. B. durch einen Unfall der Aufbau beschädigt so muss nicht, wie bei anderen Composit Platten eine vollständige Erneuerung erfolgen sondern es kann problemlos eine Abschnittsreparatur durchgeführt werden.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen das die vorgestellte Leichtbaustruktur belüftet und geprüft werden kann. Die Belüftung ist bereits bei der Herstellung ein Vorteil weil z.B. Kleberdämpfe abgeführt werden können. Zudem kann in die Platte eingedrungenes Wasser abtrocknen so das insbesondere Frostschäden nicht zu erwarten sind.
Bei der Verwendung von Leichtbaustrukturplatten kann auf die Erstellung einer solch aufwendigen Konstruktion verzichtet werden. Werden Bodenplatte, Seitenwände und Dach entsprechend nachstehend abgebildeter Skizze aus z.B. aus Aluminium Leichtbauelementen hergestellt so ist eine Wandstärke von 50 mm ausreichend. Auch hier bietet sich die Verwendung des Fahrzeugbodens zur Installation von Akkumulatoren an.
  
Bus

Bisher werden Kraftomnibusse aus einem Gitterrohrrahmen der mit Blechen beplankt wird hergestellt.
Gasbetriebene Fahrzeuge

Das Volumen des Fahrzeugbodens kann mit den gleichen Vorteilen z.B. auch als Gastank genutzt werden.
  
Leichtbau - Strukturelemente